Brauchtum Fuschlsee Gastro Kinder Wandern Wolfgangsee

Zum Hollerfest auf die Alm!

Holunderblütenfest auf den Holleralmen

Als meine Schwägerin von Kanada nach Österreich zog und im Deutsch noch viel verwechselte, bat sie meine Mutter einmal um einen Holländersaft. Das hatte irgendwie Tradition. Denn auch mein zugereister Großvater wollte partout Kepatsch zu den Pommes Frittes haben.

Auch ich habe mich einmal am Hollersaft versucht und gleich dazu noch Hollersekt produziert. Von den zehn eingemachten Flaschen haben sich neun in der Abgeschiedenheit des Kellers suizidiert und die Glassplitter weitflächig verteilt. Seither partizipiere ich wieder am Eingemachten meiner Mutter.

Medizinisch gesehen werden dem Holunder unglaubliche Heilwirkungen zugeschrieben. Aber auch mythologisch hat er einiges zu bieten: angeblich war sogar die Jesuskrippe aus Hollerholz gefertigt. Den Kelten war der Holler heilig, als Hausbaum soll er vor Blitz und bösen Kräften schützen.

In der Region Wolfgangsee/Fuschlsee wird das Holunderblütenfest traditionell und mittlerweile seit 12 Jahren zum Beginn der Wandersaison gefeiert. Unter dem Label „Holleralmen“ haben sich 9 Betriebe zusammengeschlossen und kredenzen allerlei Genüsslichkeiten. Heuer findet das Fest am 25. Juni statt.

  • Tipp: Die Holleralmen rund um den Wolfgangsee/Fuschlsee sind: die Lärchenhütte am 12er Horn, die Bleckwandhütte, Mayerlehenhütte – Gruberalm in Hintersee, die Waldhofalm in Fuschl am See, das Primushäusl in Abersee und auf der Postalm die Rosserhütte, der Lienbachhof, die Strobler Hütte und die Schnitzhof Alm. Alle Kontakte und Infos findet man unter www.holleralmen.at

Foto: Fuschlsee Tourismus GmbH

You Might Also Like