Attersee Prominente Köpfe

Philipp von Ferrarys Kapelle in Unterburgau

Die Ferrary-Kapelle am Attersee

Als vor ziemlich genau 100 Jahren der Marchese de’Ferrari, Herzog von Galliera (frz. Gallière), Fürst von Lucedio in Lausanne starb, verlor auch der Attersee einen großen Gönner. Denn Philipp von Ferrary, wie er sich einfach nannte, war der Gegend um Steinbach und Unterach so zugetan, dass er den Gemeinden große Geldspenden zukommen ließ. Sogar begraben sein wollte er in Steinbach und wurde tatsächlich hierher überstellt. Nachdem das Grab aber bereits aufgelassen ist, erinnert heute eine Marmortafel im Friedhof daran.

Der Legende nach soll Ferrary in jungen Jahren, während er mit seiner Mutter in Ischl auf Besuch war, eine Wanderung unternommen und aufgrund des Gewittersturmes gerade noch überlebt haben. An dem Ort, wo er schließlich gefunden wurde, gelobte er eine Kapelle zu errichten. Nachdem sein Mutter tot und das Erbe an ihn übergegangen war, löste er das Verspechen ein.

Ferrary gilt bis heute als größter Philatelist der Welt. Den Zugang und die durchaus faszinierende Welt der Briefmarken erhielt ich erst, als sich mein Vater im hohen Alter vom Hobbytischlern aufs Briefmarkensammeln verlegte. Akribisch, wie es seine Art war, ging er ans Werk und zeigte mir bei jedem Besuch seine Neuerwerbungen. Die unschätzbare Sammlung von Ferrary, in der sich sogar die „blaue und rote Mauritius“ in 7-facher Ausfertigung befand, hätte ihm unglaublich gefallen.

Den Briefmarken war er bereits als Kind zugetan. Durch Erbschaften und Geldspekulationen, beispielsweise beteiligte er sich an der Errichtung des Suez-Kanals, war sein Vermögen so beträchtlich geworden, dass er als einer der reichsten Europäer galt und sich auf seinen zahlreichen Reisen von einem Diener zu den interessantesten Markenhändler der Welt begleiten ließ. Am Attersee logierte er gerne im Hotel Post in Weißenbach.

Die Ferrarykapelle steht heute völlig unscheinbar, heruntergekommen und renovierungsbedürftig am Wegesrand in Unterburgau am Attersee (Gemeinde St. Gilgen) und ist ihres Errichters alles andere als würdig.

  • Tipp: Dem 100. Todestag von Ferrary am 20. Mai wird mit einer Gedenkmesse in Steinbach gedacht. Franz Hauser, rühriger Obmann des Vereines AtterWiki, wird im Anschluss daran um 20.30 Uhr im Gemeindezentrum Steinbach am Attersee (Gedenkmesse um 19:30 Uhr) über das schillernde Leben dieser außergewöhnlichen Persönlichkeit berichten. Bereits am Freitag, 19. Mai 2017, 19:30 Uhr ist dieser Vortrag in St. Gilgen am Wolfgangsee im Restaurant Brunnwind (Strandbad) zu hören.
  • Tipp: Philipp von Ferrarys Eintrag in AtterWiki ist mehr als lesenswert!

Philipp von Ferrary

Foto Kapelle: Wikipedia, Fotograf: Szojak

You Might Also Like