Attersee Brauchtum Glücksplätze Prominente Köpfe

Wo die Tracht zuhause ist: Tostmann in Seewalchen

Gexi Tostmann in Seewalchen

Im Eingangsbereich der Werkstätte von Tostmann Trachten in Seewalchen hängen unzählige Gugelhupf- und Kuchenbackformen aus der persönlichen Sammlung von Sarah Wiener. Unprätentiös dazugefügt, als hätte die Wand darauf gewartet, dass jemand komme und sie mit Leben fülle. Das sagt schon viel über den Tostmann’schen Geist, der über Seewalchen schwebt. So wie die Mitglieder des royalen Königshauses aus Holland hier schon seit mehreren Jahrzehnten unbemerkt einkaufen, bevor erstmals etwas durchsickert. Bei Tostmann wird von Hand gearbeitet und nach inneren Werten gelebt. Da nimmt man sich nicht die Zeit, derartige Ereignisse an die große Glocke zu hängen. Für Dinge, von denen man persönlich überzeugt ist, tritt man jedoch ein.

Als ich das erste Mal von Gexi Tostmann hörte, war ich im Maturaalter und von ihrem Auftritt für eine Liberalisierung der Ladenöffnunszeiten ehrlich bewegt. Obwohl es inhaltlich für mich persönlich als Kleinunternehmer-Kind mit hohem Potenzial zum vielseitigen Einsatz – nicht unbedingt von Vorteil gewesen wäre. Diese klare Positionierung sich auch gegen Schwierigkeiten und Anfeidungen für etwas stark zu machen war faszinierend und aufrüttelnd zugleich und hat mich sicher auch ein Stück mitgeprägt.

Was mich heute beeindruckt ist – und dieses Wort verwende ich ganz selten – die Nachhaltigkeit mit der Tochter Anna Tostmann und ihr Mann Florian das Erbe der Familie konsequent weiterführen. In einer Zeit, in der auch Trachten-Billigimporte über Nacht geliefert werden, kann das wirtschaftlich nur funktionieren, wenn es authentisch ist und einer ehrlichen, inneren Haltung entspricht. Mit Lieferanten aus Österreich oder der umliegenden Länder, dutzenden Arbeitskräften aus der Region, Kernkompetenzen, die gepflegt werden und einer Flexibilität der Produktion, die gelebt wird. Richtig begreifen wird man das erst, wenn man die Gelegenheit hat, an einer Führung durch die Schneiderei teilzunehmen. Vom Stofflager (Seide und Leinen aus Österreich, …) bis zum Handarbeitstisch, wo Borten genäht und Dirndl bestickt werden, ist der Besuch zweifelsohne die Begegnung mit einem Stück österreichischer Heimatgeschichte, der zeigt: wer seine Vergangenheit kennt und sich selbst treu bleibt kann erfolgreich in die Zukunft gehen.

  • Tipp: Führungen für Gruppen sind nach Absprache mit Tostmann Trachten in Seewalchen möglich. Vorher oder nachher unbedingt einen Besuch in der fußläufig gelegenen Bandlkramerey von Tostmann einplanen. Es lohnt sich!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

You Might Also Like