Aktiv Brauchtum

Wenn Berge brennen

Sonnwendfeuer am Feuerkogel - ein Erlebnis!

Rituale haben etwas erfrischendes: sie teilen das Jahr in Fixpunkte, geben Halt, ja vielen auch Orientierung in einer Zeit, in der alles verfügbar, aber wenig bleibend ist. Wie die Sonnenwende, die unverrückbar in der Nacht vom 21. auf 22. Juni stattfindet. Die dazugehörigen traditionellen Feiern/Feuer finden mittlerweile zeitnah am Wochenende davor statt. Heuer ist das der 17. Juni – die Feuer am Dachstein (4!), auf der Zwieselalm in Gosau und am Feuerkogel werfen ihre Schatten in Form von Presseaussendungen bereits voraus. Die Seilbahnen fahren dementsprechend länger, die Feuer werden um 21.30 Uhr entzündet.

Als Kind und Teil des Attnanger Turnvereines gingen wir zur Sonnwende immer auf den Hochlecken. Das war Abenteuer pur: mystisch elektrisierend empfand ich die Szenerie, wenn das Feuer entzunden wurde und anschließend hunderte von Menschen geführt von Fackelträgern ins Tal zurück gingen. Zu der Zeit hießen die Turnschuhe noch nicht Converse (obwohl sie gleich aussahen), die „Funktionswäsche“ war ein baumwollenes Leiberl (modern!) oder ein kariertes Hemd (wieder modern!) und das Fackellicht war real statt smart. Für die Anstrengungen des Aufstieges wurden wir mit einem Himbeer-Keli belohnt. Heut noch kann ich mir den leichten Geruch des Fackel-Wachses, den Geschmack künstlicher Himbeeren und die aufregende Stimmung in Erinnerung rufen.

Prägend ist mir auch jene Sonnenwendfeier geblieben, an der mein damals noch Nicht-Ehemann mit dem Bräutigam meiner besten Freundin nackt übers Feuer sprang und letzterer so unglücklich auf den Beinen landete, dass er die kurz darauf stattfindende Hochzeit wie die Besteigung des Kilimandjaros während der Flitterwochen leicht hinkend verbringen musste. Kein Schelm wer denkt, dass dies ein schlechter Auftakt gewesen sei. Die Ehe hielt nicht hat sich aber in einer echte Freundschaft verwandelt.

Mein letztes Sonnwendfeuer am Feuerkogel hat es vernebelt und verregnet und trotzdem erinnere ich mich mit ehrlicher Freude daran!

  • Tipp: Wer gerne eine Sonnwendfeuer im Salzkammergut besuchen möchte schaut am besten auf der Salzkammergut-Tourismus-Seite unter den Veranstaltungen.

Großfamiliär war übrgiens nicht das Sonnwend-, sondern das Peterfeuer fixer Bestandteil des jährlichen Ritualgeschehens, da mein Großvater am Peter & Paul-Tag Geburtstag hatte. Viele Jahre wurde dabei im Garten meines Onkels ein weit sichtbares Peterfeuer entzündet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

You Might Also Like