0
Aktiv Almtal Bücher Glücksplätze

Die Heilkraft der Alpen

Der Wald als Heilressource

Wie Sie Ihrer Partnerschaft neuen Schwung verleihen? Ab in die Berge! Eine Woche gemeinsames Bergsteigen sorgt für 240 Tage positive Wirkungen auf das Partnergeschehen. Das ist wissenschaftlich erwiesen, –  psychologisch abgefragt und physiologisch mittels Biomonitoring gemessen. In ausgeglichenen Partnerschaften wird der Herzschlag kohärent, wenn sich die Partner die Hand geben und alleine sind. Zwei Herzen im Gleichklang! Was für eine schöne Vorstellung.

Wer gerne in der Natur ist weiß, wie gut sie einem tun kann. Aber auch Stadtmenschen blühen auf, wenn sie sich in die Sommerfrische begeben. Das Zusammenspiel von Berge, Wasser und Bewegung, wie es das Salzkammergut darstellt, bietet – so die jüngsten Erkenntnisse der Ökomedizin – eine echte Verjüngungskur.

Über die Heilkraft der Alpen wurde nun im Bergwelten-Verlag von Arnulf Hartl und Christina Geyer ein interessantes Buch veröffentlicht, das zahlreiche Studien zusammenfasst, die den positiven Effekt der Natur auf Körper und Geist interessant belegen. Wer es also gerne „bewiesen“ haben möchte, welche Heilressource der Urlaub daheim bietet, wird hier reichlich Antworten finden. Arnuf Hartl, Leiter des Instituts für Ökomedizin an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg, forschte viele Jahre als Immunologe an der Wirksamkeit der Natur auf Mäuse und in Folge auf Menschen. So bewies er beispielsweise die Wirkung der Krimmler Wasserfälle aufgrund ihrer fallhöhebedingten, besonderen Aerosole als echte Medizin bei Asthma.

„Der Wald“, so Hartl in einem ORF-Radiointerview, „ist ein Naturort, der entstresst“. Hunderte von Jahren hat er uns Schutz, Nahrung und Übersicht (vom Baum aus) gegeben, das ist sozusagen genetisch eingespeichert. Wer sich allerdings nur in den Wald setzt und abwartet, wird nicht denselben Erfolg haben. Bewegung ist dabei der wichtigste präventive Faktor. Die WHO empfiehlt täglich 7 Kilometer in der Natur zurückzulegen.

Die Dreidimensionalität der Berge in Kombination mit körperlicher Bewegung, unterschiedlichen Waldtypologien und dazu noch Bäder in mineralisiertem Heilwasser entfalten eine besondere Heilwirkung, wie jüngere Studien aus Abtenau und der Postalm zeigen. Nach einer Woche Bergurlaub haben sich – wissenschaftlich nachgewiesen – die Blutwerte verändert und selbst das Immunsystem von Best Agern über einen längeren Zeitraum verbessert. Von der Stimmungsaufhellung einmal ganz abgesehen. Bewegung in der Natur hilft bei Depressionen wie bei chronischen Rückenschmerzen.

Das Salzkammergut scheint mir als Kurlandschaft geradezu prädestiniert.

Buch-Tipp: Arnulf Hartl, Christina Geyer: Heilkraft der Alpen. Bergwelten-Verlag, 221 Seiten, € 22,00

Buch "Heilkraft der Alpen"

Lektüre während der Kur im Waldviertel – die Heilkraft der Bäume pur. Wasser und Berge fehlen etwas!

You Might Also Like