Bücher Prominente Köpfe Wolfgangsee

Eine Reise um den Wolfgangsee

Wolfgangsee - Brandstätter Verlag

Es sind Menschen, Geschichten und Häuser, die eine Gegend prägen. Mehr als die Landschaft selbst. Am Wolfgangsee kommt eines zum anderen, denn in einer herzerfrischenden Region, die für die Sommerfrische geradezu prädestiniert ist, waren und sind auch immer interessante Denker zu finden. Die Lage zwischen Bad Ischl (Kaiser und Gefolge!) und Salzburg war äußerst verkehrsgünstig, auf dem gesellschaftlichen Parkett tanzten Schriftsteller (Leo Perutz, Hilde Spiel, Marie v. Ebner Eschenbach, Alexander Lernet-Holenia) wie Wirtschaftsmagnaten, Musiker, Adelige oder Vertreter des Großbürgertums. Touristisch war der Wolfgangsee auch alpin bestens erschlossen. Bereits 1893 fuhr das erste Mal die Zahnradbahn auf den Schafberg und brachte in der ersten Saison 12.000 Gäste hinauf. Zur selben Zeit war das Höllengebirge unweit daneben atterseeseitig noch über Jahrzehnte Sperrgebiet für die Jagdausflüge des Kaisers.

Ein reicher Gabentisch für eine Autorin, die historisch interessiert, der fundierten Recherche mächtig ist und darüber hinaus eine persönliche Beziehung zur Region hat, wie die Historikerin Marie Theres Arenbom. Sie verbrachte ihre Sommer schon als Kind dort und hat in St. Gilgen das Kindermusikfestival gegründet.

Im Brandstätter Verlag, der für seine so schönen wie interessanten Bildbände bekannt ist, haben sie und der Fotograf Gerhard Trumler das feine Buch „Wolfgangsee“ herausgebracht, aufgebaut als Fahrt um den See. Eine Publikation, die Streiflichter auf die Vergagenheit wirft und historische Dokumente mit einverwebt, die einen gekonnt auf eine Zeitreise mitnehmen. Arenbom hat neben dem Allgemeingültigen – von der Pilgerstätte des Hlg. Wolfgang bis zur Operette „Im Weißen Rössl am Wolfgangsee“ – auch das Verborgen-Vergessene aufgespürt. Und erst in dieser Gesamtheit erhält der Wolfgangsee seine lebendigen Farben.

  • Tipp: Marie-Theres Arnbom: Wolfgangsee. Mit Fotos von Gerhard Trumler. Brandstätter-Verlag, 208 Seiten, € 49,90.
  • Ebenfalls von Marie-Theres Arnbom ist das Buch „Die Villen von Bad Ischl“ 2017 im Amalthea-Verlag erschienen.

You Might Also Like