Bad Ischl

Tanz mit mir – Pirnis Plattenkiste in der Trinkhalle

Pirnis Plattenkiste in der Trinkhalle Bad Ischl

„Tanz mit mir“ trällert Peter Alexander bei der Eröffnung durch den Saal. Es ist kurz nach 19 Uhr, die Tische schütter gefüllt, Pirnis Plattenkiste gastiert wieder einmal in der Trinkhalle in Bad Ischl. Der in der Kaiserstadt lebende Master of nicht weniger als 500 000 Musiktitel – so die Musiksammlung von Reinhard Pirnchbacher – hat heute Heimvorteil. Sein musikalische Gut (10.000 Schellacks, 20.000 Singles und 30.000 Langspielplatten) lagert größtenteils in einem Holzschuppen, Pirni hat das Meiste digitalisiert.

Seine Frau Edith – unverzichtbar an der Tonanlage – wird etwas später kommen. Sie unterrichtet am Wifi Englisch, der Kursabend ist nocht nicht zu Ende. Wie passend, dass im Publikum auch Gäste aus Edinburgh sitzen. Sie urlauben im Salzkammergut und sind happy, ihr regelmäßiges Radioerlebnis einmal live erleben zu können.

Es ist kurz vor 20 Uhr, Edith hat die Technik übernommen: momentan senken wir den Altersschnitt noch deutlich. Gekommen, den Geburtstag meiner lieben Freundin Sieglinde zu feiern – die sonntäglich das Bügeleisen zu Pirnis Plattenkiste über das Brett schmettert. Pirni ist zu ihrem heurigen Jubiläum Pflicht. Während unser Blick  – wir haben Plätze an Tisch 1 eingenommen – gespannt nach vorne geht, füllen sich hinter uns die Reihen. Plötzlich drängt sich auch die Jugend aufs Parkett. Galant werden kurze Röcke geschwungen, Punkte fliegen auf Kleidern durch die Luft. Etwas später wird sich eine der jungen Tänzerinnen für die nächstwöchige Matura einen Titel wünschen.

Zu den „Nordseewellen“ neigt sich draußen das Sonnenlicht. Die Stimmung ist ausgelassen, zwei Tanzflächen sind gut gefüllt. Auch wir sind von der Musik durchdrungen. Pirni saust behende durch den Saal. Es gilt nicht nur den Abend zu meistern, sondern auch persönliche Botschaften für die nächste Sendung auf ORF Radio Salzburg aufzunehmen. Pirni moderiert gekonnt, Edith lässt die Hits vergangener Zeiten auf Knopfdruck klingen, das Team, das merkt man gleich, ist perfekt eingespielt.

Und dann kommen auch wir vors Mikrofon. Intuitiv haben wir schon zu Beginn einen rosaroten Zettel ausgefüllt (weiß für Saalwünsche, rosa für ORF-Sendungswünsche), mit dem wir unserer abwesenden Freundin Gabi (die zeitgleich vor ihrer Yogaklasse in Mondsee steht) Hildegard Knefs „Für mich solls rote Rosen regnen“ schicken lassen. Ich erzähle die Geschichte vom Plattenkisten-Bügeln und schon gratuliert Pirni galant, Jahreszahlen werden dezent verschwiegen. Sieglinde strahlt, die Rosen regnen, wahres Glück kann man überall erleben!

  • Tipp: Pirnis Plattenkiste, sonntags und freitags von 17.00 – 20.00 Uhr Radio Salzburg, auf der ORF Salzburg-Seite online zum Nachhören!

 

 

You Might Also Like