Barrierefrei Glücksplätze Kinder Traunsee

Phänomenal: der Baumwipfelpfad in Gmunden

Am Baumwipfelpfad in Gmunden

Es müssten viele Superlative sein, um das Gefühl zu beschreiben, das einen bewegt, wenn man den Baumwipfelpfad Salzkammergut am Gmundner Grünberg beschreitet. Deshalb versuche ich mich zu bescheiden.

Nun aber von Beginn weg. Mit der alten Seilbahn war ich aufgrund vieler Sommeraufenthalte in Gmunden auf du und du und traurig, als sie einer neuen weichen musste. Deshalb bin ich bei den letzten Besuchen aufs Rad oder auf die Füße ausgewichen. Das Panoramafenster der neuen – wenn man bei der richtigen Türe stehen bleibt – gibt aber einen hinreißenden Blick auf Gmunden frei. Da hat man die 59 weiteren Personen gleich einmal vergessen. Die Fahrdauer ist ohnehin kurz und oben geht es gleich Richtung Baumfwipfelpfad gut beschildert weiter.

Mit spanischen Freunden und der Frau Mama im Gepäck muss jetzt erst einmal eine Kaffeepause in der Grünbergalm sein. Der Blick vom Gastgarten ist bei einigen Tischen geradlinig  auf den Dachsteingletscher ausgerichtet und gibt einen ersten Vorgeschmack auf den hölzernen Pfad frei. Wirt und Belegschaft begegnen uns mit einer Herzlichkeit, die einem das Gefühl gibt, hier Stammgast zu sein. Das muss ein guter Tag werden!

Und wird es auch: denn der Baumwipfelpfad ist in jeder Hinsicht phänomenal. Zuerst zieht er sich gerade auf Baumwipfelhöhe mit vielen kleinen Stationen eben dahin und gibt nur da und dort Blicke frei. Sobald man sich durch die Rotunde gemächlich nach oben schraubt ist es mit dem Spaß aber vorbei. Denn nun macht sich Ehrfurcht breit und pures Staunen. Vor der genialen Konstruktion, die einen barrierearm mit nach oben nimmt und vor der Eindringlichkeit der Natur, die sich im Blickfeld ausbreitet. Inmitten von Totem und Höllengebirge der Traunsee bewegend schön. Am Horizont grenzt die Weite an die Erhabenheit des Dachsteingletschers und damit man sich nicht zu schnell sattsehen kann, gleiten die Augen in der Drehung auch über das vergleichsweise nüchterne Hausruckviertel bis ins Innviertel hinweg.

Und oben? Stille! Es ist atemberaubend schön. Nur der Wind streift vorbei. Den Spaniern fehlt es längst an Worten. Ich bin froh niemandem antworten zu müssen. Denn hier gilt nur der Gedanke des einen Augenblicks: verweile doch, du bist so schön!

Retour, ich geb es zu, ging ich zu Fuß. Die Rutsche wär mir zu schnell zurück ins Alltägliche gewesen.

Tipp: Der Baumwipfelpfad Salzkammergut am Grünberg in Gmunden ist einer von derzeit acht. Achtung: der Besuch kann süchtig machen. Möglicherweise werden Urlaubsdestinationen danach gewählt. Eintritt für Erwachsene sind € 11,00 (ohne Rutsche), die Karte am besten gleich gemeinsam mit der Grünbergseilbahn-Karte kaufen.

Extraplus: Der 1400 Meter lange Pfad ist rollstuhl- und kinderwagentauglich, die Steigung beträgt 6%.

You Might Also Like